Google Analytics – Analyse des Verhaltensfluss

Beeinflussung von Kaufverhalten ist nichts Neues. Wir kennen es aus Werbung und Konzeption von Einkaufsläden. Gearbeitet wird in beiden Bereichen mit allerhand Tricks aus der Welt der Psychologie.

Einkaufsläden sind beispielsweise so aufgebaut, dass der Kunde optimal durchs Sortiment geführt wird. Selbiges zu erreichen wäre daher auch für eine Webseite ein erfolgsversprechender Weg.

Die Verhaltensflussanalyse

Google Analytics bietet seinen Nutzern hier eine kluge Analysefunktion, die Verhaltensflussanalyse. Hierbei analysiert Google Analytics, auf welchen Wegen Interessenten durch ihre Webseite geführt werden und ob es Wege gibt, denen Interessenten öfter folgen als anderen. Auch, ob interessierte Kunden im Webshop stöbern, oder direkt nach dem Kauf eines Produkts zum Zahlvorgang wechseln.

Der Ausgangspunkt in Google Analytics ist hierfür ein sogenannter Dimensionsknoten, den man selbst definiert. Hier kann man beispielsweise festlegen, dass die Analyse mit der Auswertung von Grundwerten beginnt: Welches Betriebssystem, welchen Internet-Browser usw. verwendet der interessierte Kunde. Ist Ihr Kunde gezielt auf Ihre Webseite gekommen, oder einfach nur per Zufall darauf gestossen?

Anzeigen der Abbrüche im Kaufvorgang

In Kombination mit den von Ihnen definierten Zielvorgaben, kann Google Analytics dann verfolgen, ob ein Interessent diesen folgt, oder nicht. Bleibt der interessierte Kunde am durch die Zielvorgaben vorgegebenen Weg, wird dies in Google Analystics grün dargestellt. Verlässt er den Weg oder bricht den Vorgang ab, markiert Google Analytics dies in rot. Darüber hinaus können sie Ereignisse definieren, wie beispielsweise Abbruch des Kaufvorgangs, diese werden in blau angezeigt.

Fazit

Alles in Allem präsentiert Google Analytics Ihnen dann ein Flussdiagramm, aus dem Sie ableiten können, wie sich die Kunden Ihrer Webseite während des Aufenthalts verhalten haben.

Der erstaunlichste Aspekt von Google Analytics ist das Zusammenwirken vieler einzelner Analysefunktionen. Kombiniert man zum Beispiel vorher erstelltes Tracking von Werbekampagnen (eine Google Analytics Funktion) mit der Analyse des Verhaltensfluss, kann man sich ansehen, wie sich genau die Nutzergruppe verhalten hat, die durch eine bestimmte Werbemaßnahme z.B. durch Facebook auf Ihre Webseite gekommen ist.

Auch mit dieser Funktion bietet Google Analytics Ihnen die Möglichkeit, Ihre Webseite zu optimieren, gezieltere Werbemaßnahmen durchzuführen oder vermeintliche Knackpunkte innerhalb Ihrer Webpräsenz zu beheben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *