Google Analytics – Die Kohortenanalyse

Heute wollen wir ein neues Thema aus Google Analytics aufgreifen und Sie darüber informieren: die Kohortenanalyse.

Definition Kohorten

Kohorten definieren Gruppen von Nutzern, die durch die Kohortenanalyse miteinander verglichen werden können. Welche Nutzergruppen Sie dabei zum Vergleich auswählen, bleibt Ihnen überlassen. Sie können beispielsweise alle Nutzer als Kohorte zusammenfassen, die am selben Tag zum ersten Mal Ihre Webseite oder App benutzt haben; – in diesem Fall wäre das  Aquisationsdatum die Grundlage.

Google Analytics bietet uns einige Grundeinstellungen, die wir vorgeben können.

Der Kohortentyp

Das Aquisationsdatum ist derzeit der einzig auswählbare Kohortentyp, insofern kann man hier all die Benutzer zusammenfassen, die zu einem bestimmten Datum Ihre Webseite oder App zum ersten Mal benutzt haben.

Sicherlich wird Google Analystics auch in diesem Punkt weiterentwickelt und irgendwann werden sicher auch andere Kohortentypen zur Verfügung stehen.

Der Zeitraum

Beim Zeitraum können Sie wählen, ob die Analyse Ergebnisse von 7, 14, 21 oder 30 Tage enthalten sein sollen. Ausgehend davon, dass das eigentliche Aquisationsdatum der 30. Juni wäre, beginnt der Zeitraum dann am 01. Juli.

Das Analyse Diagramm zeigt bei Auswertung lediglich zwölf Tage an, da ältere Daten nicht mehr so viel Aussagekraft haben. Braucht man trotzdem einen längeren Analysezeitraum, greift man dafür auf die Kohortengröße zurück und wählt dort beispielsweise „nach Monat“.

Die Messwerte

Bei den Google Analytic Messwerten, können Sie auswählen, was letztlich im Bericht der Kohortenanalyse ausgewertet wird. Haben Sie vorab Zielvorhaben definiert, können Sie hier zum Beispiel analysieren, wie viel Zeit vom ersten Besuch der Website oder App, bis zum Erreichen eines Zielvorhabens vergangen ist. Zu finden ist diese Option unter „Messwert – Abschlüsse für Zielvorhaben“.

Wer sich zum ersten Mal mit Google Analytics befasst, dem kommt die Kohortenanalyse eventuell sehr komplex vor. In diesem Fall ist man immer gut beraten, wenn man einfach verschiedene Varianten ausprobiert, um sich mit den Funktionen vertraut zu machen.

Die Kohortengröße

Im Bereich der Kohortengrößen, bietet Ihnen Google Analytics die Möglichkeit, den Zeitraum für den Vergleich festzulegen. Hierfür stehen die Optionen „nach Tag“, „nach Woche“ und „nach Monat“ zur Verfügung.

Wollen Sie beispielsweise einen Vergleich aller Benutzer, die im letzten Monat erstmals Ihre Webseite oder App benutzt haben, wählen Sie „nach Monat“.

Analyse der Berichte

Angenommen, man ist Betreiber eines Webshops und möchte mehr über das Nutzer- und Kaufverhalten seiner Kunden erfahren. Dann würde man ein Zielvorhaben erstellen und für die Kohortenanalyse „Abschlüsse für Zielvorhaben“ wählen.

Stellt man nun fest, dass an bestimmten Tagen vermehrte Kaufabschlüsse erzielt wurden, überprüft man, was die Ursache dafür sein kann, beispielsweise besondere Werbung. Dies kann man dann aufgreifen und die Werbemaßnahmen wiederholen.

Kann man keine besonderen Gründe für die vermehrten Kaufabschlüsse ausfindig machen, beginnt man damit, verschiedene  Bereiche anzuwenden, zum Beispiel Kampagnen oder Verweis-Quellen, wo man bislang nur das Aquisationsdatum als Gruppierung genommen hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *