Google Analytics einrichten – das müssen Sie beachten

Sie möchten Google Analytics auf eurer Website implementieren oder benutzen es bereits? Die folgenden Tipps helfen beim Einrichten des Kontos sowie der Optimierung eines bestehenden.

Google Analytics lohnt sich selbst bei kleineren Unternehmen. Dafür spricht unter anderem, dass die Einrichtung eines Kontos innert 1-4 Stunden erledigt ist. Bei einfachen Websites reicht eine Stunde durchaus. Folgendes müssen Sie dabei beachten:

Schliessen Sie Ihre eigene IP-Adresse aus

Etwas vom ersten, das Sie machen müssen, ist der Ausschluss Ihrer eigenen IP-Adresse. Denn Sie wollen Ihre eigenen Zugriffe (interner Traffic) nicht in der Statistik haben – das würde sie komplett verfälschen. Allerdings macht der  Ausschluss der eigenen IP nur dann Sinn, wenn Sie eine statische Internetverbindung haben. Und das machen Sie so:

Gehen Sie auf Google Analytics und wählen Sie das gewünschte Konto aus und gehen in die Verwaltungsübersicht. Unter der ‚Datenansicht‘ finden Sie dann die Filteroptionen. Hier können Sie unter ‚Filter hinzufügen‘ einen vordefinierten oder benutzerdefinierten Filter hinzufügen. Der Ausschluss der IP lässt sich ganz einfach über einen vordefinierten Filter machen:

Die IP-Adresse wird im unteren Feld eingeben. Vergessen Sie nicht eurem Filter einen entsprechenden Namen zu geben – das vereinfacht das Arbeiten im Tool. Das ist nicht nur bei den Filtern zu empfehlen – das gilt ganz im Allgemeinen.

Die IP Adresse lässt sich ganz einfach und unkompliziert wie folgt ermitteln: www.wieistmeineip.ch

Bots herausfiltern

Unter ‚Einstellungen der Datenansicht‘ finden Sie die Option, Bots herausfiltern zu können. Es empfiehlt sich diesen Haken zu setzen. Warum? Weil Sie nur am Verhalten von Personen interessiert sind und nicht an jenem der Bots.

Verschiedene Datenansichten einrichten

Empfehlenswert ist es, mindestens drei Datenansichten zu erstellen. Der Grund ist folgender: Sind Filter einmal gesetzt, sind die Daten nicht mehr reproduzierbar.

  • Die Master-Ansicht: Hier werden die benötigten Filter gesetzt (wie beispielsweise der Ausschluss des internen Traffics). Diese Ansicht ist jene, in der eigentliche Berichte ausgeführt werden.
  • Test-Daten-Ansicht: Diese Ansicht dient euch dazu, neue Filter auszuprobieren.
  • Alle Websitedaten: Diese Ansicht ist komplett ungefiltert und erlaubt euch auf alle Daten zuzugreifen, solltet ihr sie mal brauchen

Mit Google Adwords und Search Console verknüpfen

Zu guter Letzt fahren Sie bestens, wenn Sie alle relevanten Tools miteinander verknüpft. Sollten Sie ein Google Adwords Konto haben, dieses unbedingt mit Google Analytics verbinden. Dasselbe gilt für Google Search Console.

Nebst den allgemeinen Kontoeinstellungen gilt es auch das Dashboard einzurichten. Darauf werden wir nächste Woche eingehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *