Informationen rund um Facebook Custom Audience 

Das Erstellen von Facebook Kampagnen kann schon jetzt durch gezielte Auswahl des Publikums umfangreich genutzt werden. Festlegung von Zielgruppen anhand der Interessen etc. vom gewünschten Publikum, gewährleistet, dass die Kampagnen genau dort angezeigt werden, wo sie auf fruchtbaren Boden stoßen können.  

Durch Facebook Custom Audience wird diese Zielgruppenfindung noch weiter optimiert. Mittels Identifizierung von Webseiten Besuchern, das Herausfiltern von Menschen, die den Kauf eines Produktes mitten im Vorgang abbrechen und der Möglichkeit interagierende Benutzer anzusprechen, können Werbeanzeigen noch gezielter gesteuert werden. 

Retargeting – noch effektivere Werbung

Facebooks Retargeting führt dazu, dass Benutzer innerhalb von Facebook genau die Artikel angezeigt bekommen, für die sich kürzlich bei Amazon interessierten. So stoßen Kunden wiederholt auf Produkte, für die sich ohnehin schon interessierten und der Effekt der erhöhten Click Through Rate spricht für sich. 

Funktionieren tut das Retargeting mit Hilfe von Cookies. Diese markieren die Besucher von Webseiten, was anschließend dazu führt, dass sie z.B. innerhalb von Facebook „wiedererkannt“ werden und man prompt die richtigen Werbeanzeigen zur Verfügung stellt. 

Grundlagen einer Custom Audience

In Facebook selbst trackt man die Benutzer mit dem sogenannten Facebook Pixel oder vordefinierten E-Mail-Listen. Im Browser werden diese im Verschlüsselungsverfahren gehasht und mit den Facebook eigenen Daten abgeglichen.  

Identifizierte Benutzer werden dann einer Custom Audience von Facebook hinzugefügt. Womit der Kunde wiederum in der Lage ist,  einzelne Zielgruppen für interessierte Kunden zu erstellen. Hierfür nutzt man entweder die Berechnung der Zielgruppe via Facebook Pixel, oder man lädt eine eigene Kundenliste hoch. Achtung – die Abgabe der Kundendatei an Facebook ist gemäß Datenschutz nur zulässig, wenn die betroffenen Kunden zugestimmt haben. Da hier die Konformität mit der Rechtslage noch nicht ganz klar ist, sollte man sich in jedem Fall vorher umfassend informieren. 

Hat man so eine Custom Audience angelegt, steht einem diese dann im Werbeanzeigen-Manager zur Verfügung. Strategisch genutzt, kann man so perfekt die an bestimmten Produkten Interessierten ansprechen und / oder bestimmte Benutzer von künftigen Werbekampagnen ausschließen.  

Lookalike Audience

Geht es weniger darum, bereits interessierte Kunden mit Werbeanzeigen zu erreichen, als darum, Neukunden anzuwerben, ist hierfür Facebooks Lookalike Audience gut geeignet. 

Hierbei bedient sich Facebook der von Ihnen erstellten Custom Audience und gleicht diese mit den Nutzerdaten der Facebook-Nutzer ab, um so Benutzer zu finden, die man für bestimmte Produkte interessieren könnte. 

Ein weiterer, wichtiger Schritt ist es, Werbeanzeigen immer weiter zu optimieren. Hierbei gilt es, auszuprobieren, welche Werbeanzeigen gut funktionieren und welche nicht.  

Vorsicht vor Klick-Farmen

Um einen besseren Überblick zu erhalten ist es wichtig, dass der Erfolg Ihrer Werbeanzeige nicht verschleiert wird durch Likes und Kommentare, die durch Klick-Farmen generiert wurde. Dies kommt vor, wenn Zielgruppen so begrenzt waren, dass Facebook die Anzeigen-Reichweite mit Klicks von Klick-Farmen auffüllt. 

Wer das verhindern will, muss in Facebook die Einstellung „Expats“ (alle) wählen. Mit dieser Funktion wird mittels der verwendeten IP-Adresse ausgelesen, wo sich Benutzer wirklich befinden und schließt somit Klick-Farmen aus. 

Fazit

Weitere Optimierungen von Werbekampagnen auf Facebook sind durch gezielte Nutzung der Kampagnen-Algorithmen möglich. Ein Aspekt, bei dem sich das Einlesen in die Materie lohnen kann. 

Unterm Strich bietet Facebook Custom Audience hervorragende Möglichkeiten, Werbeanzeigen zu optimieren und zum Erfolg zu führen. 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *